Willkommen in Farschweiler!

Leben im Hochwald

Aktuelles

 


 St.-Martins-Umzug findet endlich wieder statt

Dieses Jahr wird aller Voraussicht nach wieder eine Veranstaltung zum St.-Martins-Tag stattfinden.

Weiteres Infos zum Termin und dem Ablauf folgen in Kürze.


Dorfentwicklungsprojekt erfolgreich gestartet

Am 04.10.2021 fiel mit einer Auftaktveranstaltung der Startschuss zu einem Projekt der Dorfentwicklung, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger zur aktiven Mitgestaltung aufgerufen sind.

Im Rahmen einer professionell durchgeführten Dorfmoderation begleitet die planLENZ GmbH   das Projekt und die bereits bedarfsorientiert ermittelten Arbeitskreise Ortsbild, Soziales, Infrastruktur und Freiraumgestaltung


Jugendraum endlich wieder geöffnet

Der Jugendraum wurde nach langer Renovierungsphase (leider auch wieder der Pandemie geschuldet) endlich wieder eröffnet und erstrahlt in ganz neuem Glanz.

Finanziell unterstützt wurden die Umbau- und Sanierungsarbeiten durch die Westernergie-Initiative "aktiv vor Ort" und durch Gelder der Gemeinde.

Umgesetzt, und damit ganz besonders mit großem Dank zu erwähnen, wurde das Projekt größtenteils durch Martin Thinnes (Einwohner und "Mitarbeiter vor Ort" von Westenergie), unserem Gemeindearbeiter Horst Bartsch und einer Reihe von Jugendlichen, die fleißig angepackt haben.


Das neue Konzept der Gemeinde zur Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde ist seit kurzem ebenfalls in vollem Gange. So finden für die unterschiedlichen Altersgruppe regelmäßig wöchentlich Freizeitangebote statt.

Mehr hierzu erfährt man ganz bestimmt im Dorfgespräch =)


Flurbereinigungsverfahren wieder aufgenommen

Mit einer Infoveranstaltung, die sehr gut besucht und aufgenommen wurde, wird ein neuer Versuch zum Gelingen einer für die gesamte Dorfgemeinde vorteilhaften Flurbereinigung und der damit verbundenen Maßnahmen und finanziellen Förderungen gestartet.

In Kürze wird ein neuer Vorstand gewählt. Hierzu werden alle Einwohnerinnen und Einwohner, die aktiv mitgestalten wollen, recht herzlich eingeladen! Auch "Skeptiker" sind gerne erwünscht um konstruktiv am Verfahren mitzuwirken!


Nähere Infos findet man auch beim DLR  Mosel (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum)


 Es geht endlich wieder aufwärts

Stück für Stück kommen wir aus des pandemiebedingten Einschränkungen wieder raus und so finden allmählich immer mehr und regelmäßiger wieder allbekannte Veranstaltungen statt.

So sind unsere auf Sportarten ausgelegten Vereine (Fußball, Dart, Billiard) wieder im Trainings- und Wettkampfbetrieb. Unser Heimat- und Verkehrsverein bietet wieder themenbezogene Veranstaltungen an; und auch die IG Kleidermarkt konnte zuletzt erfolgreich zum Kauf und Verkauf von Kinderkleidung- und Bedarf einladen.


Bei aller Freude und Euphorie wollen wir dennoch weiterhin an die nunmehr etablierten Verhaltensregeln appellieren:

- regelmäßiges und intensives Händewaschen

- Husten & Niesen in die Armbeuge/ein Einwegtaschentuch

- mind. 1,5m-2m Abstand zu anderen Personen halten

- auf Händeschütteln verzichten

- an die derzeitigen staatlichen Maßnahmen halten

- verständnis- & rücksichtsvoll ggü. den Vorkehrungen und Regelungen  der Supermärkte, Arztpraxen, etc. sein

- lokale Gastronomie und lokales Gewerbe unterstützen

- älteren Mitbürgern Hilfe anbieten falls nötig (Einkäufe, Besorgungen etc. erledigen)

 

Neuer Ahornbaum im Ort

Im Rahmen der Aktion " 40 grüne Landmarken" hat die Gemeinde vom Naturpark Saar-Hunsrück zu dessen 40jährigen Jubiläum einen Ahornbaum geschenkt bekommen. Der Baum wurde durch die Ortsbürgermeisterin Marion Jonas und den Vorsitzenden des HVV Bernd Ewald in der kleinen Parkanlage beim Bohr  (Dorfbrunnen) entgegengenommen und eingepflanzt. In Kürze wird zudem noch ein Wildbienenhotel aufgestellt.

Der Naturpark Saar-Hunsrück  schreibt dazu:

An kulturgeschichtlich bedeutenden Orten oder bei historischen Ereignissen wurden früher oft Einzelbäume gepflanzt. Ihr besonderer Wuchs, majestätisches Aussehen und hohes Alter hat sie zu grünen Landmarken oder Dorftreffpunkten werden lassen und viele Menschen fasziniert. Sie spenden Schatten, schützen vor Wind und Regen, regulieren Klima und Wasserhaushalt, bieten Lebensraum für zahlreiche Tiere und gestalten unsere liebenswerte Heimat. Viele knorrige Zeitzeugen leben nicht mehr, junge Einzelbäume brauchen über ein Menschenleben hinaus Zeit, bis sie ihre stattliche Größe und Umfang erreichen.

Um zukünftigen Generationen derartige Landschafts- und Dorfbilder prägende Altbäume erleben zu lassen, wollen wir zum Naturpark-Jubiläum 40 klimawandelfähige Einzelbäume wie z. B. Eiche, Winterlinde, Wildbirne, Hainbuche, Speierling, Walnuss, Mehl- oder Elsbeere im Herbst 2020 pflanzen. Biodiversitätsstelen mit Wildbienennistmöglichkeiten werden sie begleiten."

 


  CORONAVIRUS (COVID-19)


 Verhaltensregeln (Ausbreitung eindämmen):

- regelmäßiges und intensives Händewaschen

- Husten & Niesen in die Armbeuge/ein Einwegtaschentuch

- mind. 1,5m-2m Abstand zu anderen Personen halten

- auf Händeschütteln verzichten

- an die derzeitigen staatlichen Maßnahmen halten

- verständnis- & rücksichtsvoll ggü. den Vorkehrungen und Regelungen  der Supermärkte, Arztpraxen, etc. sein 

- das eigene Haus/die eigene Wohnung so wenig wie möglich & nur so oft wie nötig verlassen

- lokale Gastronomie und lokales Gewerbe unterstützen

- älteren Mitbürgern Hilfe anbieten falls nötig (Einkäufe, Besorgungen etc. erledigen)


Wissenswertes & aktuelle Fallzahlen 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/

https://msagd.rlp.de/de/startseite/ 

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Hygienekonzepte

Corona-Warn-App

 

BUCHTIPP

Gefallene Festungen -  Das Ende des Zweiten Weltkriegs im Osburger Hochwald und im Ruwertal


Weitere Infos, ein Blick ins Buch sowie Verkaufsstellen unter:https://gefallene-festungen.de


Ehrungen 2020


Im Rahmen eines Neujahrstreffens des bestehenden Gemeinderates erfolgte eine Ehrung langjähriger, ehemaliger Gemeinderatsmitglieder*innen sowie von Bürgern*innen, die sich in außergewöhnlicher Weise für das Allgemeinwohl einsetzen und in der Vergangenheit eingesetzt haben.

Des Weiteren wurde der langjährige Gemeindearbeiter nach Eintritt in den Ruhestand verabschiedet. Er wird der Gemeinde weiterhin in einer geringfügigen Beschäftigung erhalten bleiben.


v.l.n.r.: Ortsbürgermeisterin Marion Jonas, Gerd Philippi, Gisela Backes, Josef Backes, Berthold Theis, Karin Schmitt, Edgar Merten, Klaus-Peter Eiden, Eleonore Protz, Markus Liewen (es fehlen: Yvonne Booman, Fabian Klein, Dietmar Ludwig, Peter Schirra)